Jump to content
2Stroker Oberlausitz

Vergaserabstimmung Keihin Pwk 38

Recommended Posts

Hallöchen an Alle TMer :)

 

Freu mich hier in diesem Forum zu sein bei Gleichgesinnten. Habe seit 1jahr jetzt eine 250er EN von 2003 Stahlrahmen. Moped war günstig, da Bastelbude.

habe sie mir soweit wieder original aufgebaut mit Lichtkabelbaum, tacho, Kennzeichenhalter, Blinker.

 

nun zu meinem Problem,  dass bike startet kalt sehr sehr schlecht. Gefühlt 100x kicken bis es mal ein Murks macht. Sobald die TM läuft,  hält sie Standgas und springt warm auf ersten Kick an. Vergasertechnisch habe ich den Schwimmer laut Mikes Bike Shop eingestellt und laut Forumwert= 16mm pwk 38. Bedüsung kann ich euch leider noch nichts zusagen, finde sie läuft zu dick, sift am Krümmer und Endtopf raus..das nächste Phänomen ist, dass ich sie nicht mit der Vergaserstandgasschraube einstellen kann nur über Gaszugschraube oben an der Amatur 🙄.

 

Bin bisschen am verzweifeln da der schwimmerstand sich schon be*** einstellen lassen hat mit 60grad Neigung. Bitte um Hilfe 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

solange du nicht die Düsen- und Schiebergröße sowie die Nadel mal kundtust zzgl. der Gemischschraube und ggf. Leerlaufschraube, wird dir hier niemand helfen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Grüße,

Hab mal alles rausgesucht gehabt, folgende Daten sind:

Gasschieber *7

Nadel N1EC (4Kerbe von unten sprich Nadelspitze)

HD: 188

ND: 40

Luftgemisch ist momentan 1,5 offen. Fahre viel Wald, Straße und Querfeld sprich enduro. Tanke auch so 1:40, jedoch immer tropfen mehr Öl rein 🤫

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst dir den extra Tropfen Öl auch sparen, die modernen, synthetischen Öle sind nicht mehr irgendeine Addinolplörre aus 1974 (keine Verunglimpfung Addinols gegenüber, auch die sind wohl mit dem Zeitgeist gegangen ;) ), 1:40 oder 1:50 passt da schon.

Die Hauptdüse ist für dein Einsatzgebiet echt etwas groß, der Schieber - für mich zumindest - top; LLD einen Tick fett aber noch vertretbar, ist dem Auspuffsabbern aber auch nicht abträglich.

Die Nadel ist unten raus echt fett und wird dir wohl hauptsächlich das Fahren vermiesen bzw. dir immer das Kurbelgehäuse zulaufen lassen. 4. Kerbe von unten? Also 2. Kerbe von oben (mager)?

Ich würde da mal folgendes Setting testen:

LLD 40 oder 38

HD 172

Gemischschraube erstmal so lassen auf 1 1/2 Umdrehungen bzw. entsprechend nachjustieren.

Nadel N0ZI oder DDK. Beide Nadeln wären auf der mittleren Kerbe immer noch ein wenig magerer, als deine N1EC zzgl. deiner beschriebenen Probleme AAABER denk dran, alle Angaben ohne Gewähr, die Details musst du dir schon selbst herausfahren.

Der Gaszug muss ein wenig Spiel haben, darüber solltest du nichts einstellen können, was das Standgas angeht - schau da unbedingt nach, sonst gibst du beim Lenken ggf. unbewusst Gas. Kann böse ins Auge gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit dem Standgas hat sich geklärt, hab nun auch spiel im Gaszug der benötigt wird zum einlenken.

Okay als reicht die original Mischung 1:40/1:50 voll und ganz. Hab immer schiss zwecks Schmierfilmabriss..

Okay werde mal die Düsen bei MBS ordern mit der Nadel,  habe von Mike eine Tabelle geschickt bekomm,  wo die Standardbedüsung drin steht für die jeweiligen bj und Hubraum. 

Kannst du mir auch Tipps geben wie ich merke, dass der Außlassschieber ausgenuckelt ist 🤔🤔🧐

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin bei Tabellen immer vorsichtig, da der Kram zumindest früher auch vieeeel zu fett war. 

Naja, zieh den Zylinder und schaue die die Laufbahn und Schieber der Auslasssteuerung an, dann siehst du ja, ob es zu arg klappert :) 

So fett, wie deine Karre rennt, verschleißt es deswegen eher mehr, als alles andere ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb 2Stroker Oberlausitz:

Hab immer schiss zwecks Schmierfilmabriss..

 

 

brauchste nicht, ich fahre bei meiner 40 jahre alten honda 1/60, 1/20 war ab werk angegeben damals.

mehr verschleiss hab ich nicht, aber weniger nebel.

 

die beiden auslassschieber haben eine bohrung für den mitnehmerstift. die darf nicht ausgenudelt sein. und die beschichtung der schieber sollte nicht durchgeschliffen sein.

die schächte für die schieber im zylinder sollten auch nicht verschlissen sein, bei verschlissenen schiebern sind aber oft auch die schächte ausgenudelt. ich wüsste keinen der die schächte wieder in ordnung bringt da man da nicht zum schweissen rein kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×